Glücksspiele

Die Wörter "Aufregung" und "Spiel" verursachen widersprüchliche Gefühle bei Menschen. Da sie mit großen Gewinnen und sofortiger Bereicherung verbunden sein können, oder umgekehrt mit schmerzhafter Abhängigkeit und den daraus resultierenden Problemen.

Solche Kontraste sind immer relevant, weil die Zustimmung oder das Gefühl des internen Protests oft aus dem Blick auf ihre eigenen Erfahrungen resultieren.

Wer hat das Glücksspiel erfunden?

Die Geschichte der Entstehung des Glücksspiels ist ein kontroverser Punkt, da laut archäologischen Forschungen um das 3500 v. Chr. Im alten Ägypten Menschen Craps spielten. Und in Legenden und Mythen heißt es, dass solche Unterhaltungen bei den Göttern noch gefragt waren. Wo die Wahrheit ist, ist unbekannt. Aber die Tatsache, dass Leidenschaft nicht an Popularität verliert, ist eine Tatsache. Dies ist in größerem Maße darauf zurückzuführen, dass besondere Fähigkeiten oder Fertigkeiten für den Gewinn nicht wichtig sind, da das Ergebnis vollständig vom Fall abhängt.

Warum fangen die Leute an zu spielen und können nicht aufhören?

Die Gründe, warum spielende Menschen die Masse nicht stoppen. Hier sind die häufigsten:

  • Anerkennung, Überprüfung des eigenen Glücks, Notwendigkeit, sich zu behaupten;
  • Adrenalin in ständiger Spannung, die einzigartige Atmosphäre eines Casinos;
  • faszinierende Freizeit;
  • Durst nach sofortigen, einfachen, großen Geldbeträgen.

Das letzte Motiv ist das häufigste. Die Schwierigkeit liegt jedoch in der Tatsache, dass Menschen, die von der Besessenheit besessen sind, große Gewinne zu erzielen, nicht über das Ausmaß der Kosten und potenziellen Verluste nachdenken.

Warum kannst du nicht spielen?

Wenn eine Person, die Glücksspiel spielt, einfach nur entspannen möchte - keine große Sache. Aber mit einer einfachen Bereicherung ist nicht alles eindeutig, denn es ist viel schwieriger, die Illusionen zu stoppen, schnelles Geld zu erhalten, was oft zu bitteren Konsequenzen führt.

Hier sind einige Gründe, warum Sie nicht spielen sollten:

  • Die Wahrscheinlichkeit zu verlieren ist groß. Weil das Casino nicht in den roten Zahlen arbeitet. Wenn also auch jemand mehrmals hintereinander gewinnen kann, wird Glück sicherlich das Glück ersetzen. Und selbst die Gewinne rechtfertigen nicht die Kosten derer, die nicht wissen, wie sie rechtzeitig aufhören sollen.
  • Adrenalinsucht. Es ist schwierig, damit umzugehen, wenn die Konzentration der spielerischen Emotionen aus dem Rahmen fällt. Siege, gefolgt von Misserfolgen und umgekehrt, steigen dann zu den Sternen auf oder werden in den Abgrund geworfen. Es ist nicht leicht, sich mit Instabilität abzufinden, deshalb möchte ich die ganze Zeit spielen.
  • Geld und Schulden vernachlässigen. Nachdem die Spieler einen Vorgeschmack bekommen haben, verstehen sie das Ausmaß der Ausgaben nicht mehr nüchtern. Beeindruckende Beträge scheinen nicht mehr so zu sein, und eine Person ist zuversichtlich, dass sie sich wieder erholen kann. Überbegeisterte Menschen können gedankenlos Geld leihen und in unangenehme Situationen geraten, ohne die Schulden zurückzahlen zu können.

Der Wunsch, sich zu rächen, ist auch eine Gelegenheit für eine Person, die spielt, wieder ins Casino zurückzukehren. Zu denken, dass man nach dem Verlieren einfach aufhören kann, ist schließlich ein Fehler. Aber das Verständnis kommt zu spät. Und manche Menschen erkennen nie das Hauptparadoxon der Sucht. Wenn Sie Glück haben, möchten Sie immer mehr gewinnen, aber aufgrund von Verlusten besteht der verzweifelte Wunsch, das Konto aufzufüllen und zurückzugewinnen.

Zusammenfassend

Die Schlussfolgerung aus dem oben Gesagten bietet sich an: Die Mängel des Glücksspiels überschneiden sich erheblich mit ihren Vorteilen für Menschen, die beeindruckbar, emotional und nicht in der Lage sind, sich selbst zu kontrollieren. Dies ist es natürlich wert, die zehnte Straße des Casinos zu umgehen. Daher ist es zu Beginn notwendig, die Motive zu verstehen und an Selbstkontrolle und Stressresistenz zu arbeiten. Es ist wichtig, dass die Läsionen nicht akut wahrgenommen werden und kein Gefühl von Abhängigkeit oder Rache besteht.